Eine ganz besondere Begegnung...

Nachdem ich als 60 jähriger längere Zeit ohne Dominakontakte war (die vielen sogenannten Jungdominas im Netz reizen mich nicht) habe ich durch Zufall Herrin Eva "gefunden". 
Sie hat mir gleich aus Anhieb gefallen, und so habe ich zunächst alles gelesen, förmlich "aufgesaugt", was ich über sie finden konnte. Danach habe ich mich getraut mit ihr Kontakt aufzunehmen, zunächst per Mail und dann per Telefon. Sofort war klar, hier stimmt die Chemie zwischen Domina und Sklave, was für mich sehr wichtig ist.
 
Zu meiner ersten Session habe ich als gelernter Sklave aus ihrem "Programm" die wenigen Tabus rausgestrichen, die für mich nicht in Frage kamen. . .
Und danach begann eine wunderbare, schmerzhafte Session, die mich als Masochist sehr beglückte und Herrin Eva wohl auch gefiel. Ihre Schönheit, ihre Liebe eines leidenden Sklaven zu quälen aber auch ihre Warmherzigkeit und Einfühlsamkeit ließen mich ganz tief fallen, in Trance sozusagen. Und so war es nicht verwunderlich, dass wir uns fünf Tage später wieder trafen und das erst der Auftakt einer wundervollen Herrin-Sklaven Beziehung ist.
Mein Kopfkino freut sich schon auf die nächsten Besuche.
 
Danke Herrin Eva, Ihr "süchtiger" Sklave Hubert Der ROMANTIKER"
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen