Es war das erste mal...

Es war das erste Mal, dass ich in Köln zum Latex Zirkel war. Ich bin dort auf Herrin Eva getroffen. Wir haben uns zunächst im Bar-Bereich etwas unterhalten und sind im Gespräch auf die Session gekommen, welche sie im Verlauf des Abends mit einem Sklaven hatte. Ich habe zu ihr gesagt, dass ich schon etwas neidvoll auf den Sklaven zurückblicke. Die Nippelfolter würde ich sehr gerne auch erleben, das CBT doch eher weniger. Wir haben uns dann noch etwas zu über meine Vorlieben unterhalten.

Plötzlich sagte Sie dann zu mir, rüber mit dir! Ich wusste zunächst nicht ob Sie es ernst meint, ihre Blicke waren jedoch unmissverständlich. Ich habe mich also auf den Weg gemacht und auf dem Sklavenstuhl gesetzt. Sie hatte mich sofort an den Händen und Füßen fixiert. Von nun an gab es kein zurück mehr. Sie hat die Reißverschlüsse meines Catsuits an den Nippeln geöffnet und schon gingen die süßen Nippelqualen los. Erst sehr sanft, jedoch mit stetig steigender Intensität.

Nach kurzer Zeit gesellte sich auch Herrin Maxime hinzu und ich war nun den beiden Damen völlig ausgeliefert. Die Hände kreisen über meinen Körper. Die Nippel immer fest zwischen den Fingern einer der Ladys. Dann war es soweit. Völlig unerwartet traf mich der erste Tritt in die Eier. Ich bin vor Schmerzzusammengezuckt. Einer der Herrinen fixierte jedoch meinen Kopf indem sie meinen Hals mit der Hand umschloss ne mir damit auch die Atmung einschnürte. Je weniger die Luft wurde und je stärker die Nippel eingespannt waren, umso geiler wurde ich. Das hat auch Herrin Eva gemerkt und zusammen mit Herrin Maxime die Tritte in die Eier verstärkt.

Obwohl ich sehr skeptisch war, was mein Schmerzempfinden bei CBT betrifft, haben die beiden Herrin ihr Handwerk sehr gut verstanden und sich die steigende Geilheit zu nutzen gemacht um auch die Schmerzen zu steigern. Irgendwann war die Wirkung der Fingernägel Herrin Maxime wohl nicht mehr genug und sie hat ein paar Klammern aus Ihrem Fundus gezaubert. Somit konnten die Schmerzen noch,als gesteigert werden. 

Das ganze ging noch eine ganze Weile so weiter, immer wieder erregen durch hartes foltern der Nippel und dann immer wieder die zum Teil sehr harten Tritte in die Eier. Es war ein Wechselbad der Gefühle zwischen Schmerz und Lust. Irgendwann wurde meine Fesseln soweit gelöst. Meine Hände bleiben jedoch noch am Stuhl fixiert. So konnte ich etwas abkühlen. Die beiden Herrin haben mich so zurück gelassen und sind an die Bar gegangen, zwischendurch hat natürlich immer mal wieder eine der beiden nach mir geguckt.

Nach einer gefühlten halben Stunde kam Miss Shiny zu mir. Sie hat sich neben mich gestellt und durch meinen Latexcatsuit meine Nippel leicht gezwirbelt. Ich war sofort wieder total erregt. Aber diese süßen Qualen haben nur kurz angehalten und ich war wieder auf mich alleine gestellt, bis mich Herrin Eva schlussendlich befreit hat.

Was keine der Damen wusste, dass ich einen Plug getragen haben, was mich natürlich zusätzlich stimuliert hat. Diesen habe ich mir auch erst auf der Heimfahrt mit einem saftigen Schmatzen entfernt.

Für mich war es ein sehr schöner Abend, mit vielen neuen Erfahrung. Ich hoffen nochmal in Genuss einer Session mit Herrin Eva zu kommen.

demütige Grüße,

FloTex

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen